Military Cemetery Maleme, Kreta

Neue Dauerausstellung

2021

Dauerausstellung
Auftraggeber: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Die Kriegsgräberstätte ist ein Ort der Trauer und der Mahnung. Sie erinnert aber auch an das Regime der deutschen Besatzungsmacht und an die von Wehrmachtsangehörigen begangenen Gräueltaten an der Bevölkerung Kretas. Die neue Dauerausstellung trägt dem Rechnung, indem sie das militärische Geschehen erläutert, den Schwerpunkt aber auf die Darstellung der Besatzungsverbrechen legt. Die Zahl der Opfer wird auf mehrere Tausend geschätzt, mehr als 40 Dörfer auf Kreta wurden zerstört. Um den kretischen Widerstand zu brechen, griffen die Deutschen bis 1944 zu immer drastischeren Maßnahmen. Die Andarten, die griechischen Partisanen, leisteten erbitterten Widerstand. 

Mit Zeitzeugenaussagen, biografischen Notizen, Briefen und Fotografien aus Nachlässen dokumentiert die Ausstellung exemplarisch einzelne Schicksale. Sie berichtet von den deutschen und österreichischen Soldaten, die auf dem Friedhof ihre letzte Ruhe fanden, ebenso wie von den alliierten Gegnern und italienischen Verbündeten (bis 1943). Kretische Kämpfer, die in der Schlacht um die Insel starben, werden portraitiert, aber auch Frauen, die zum Widerstand gehörten oder deutsche Konzentrationslager überlebten. Berührend sind die Berichte der kretischen Frauen und Männer, die das Kriegsgeschehen als Kinder erlebten und nun als alte Menschen über ihre Erinnerungen sprechen.

Unser Büro realisierte die Ausstellung als Generalunternehmer und übernahm sämtliche Gewerke von der inhaltlichen Konzeption über die Gestaltung bis hin zur Endmontage. Neben der Dauerausstellung oblag uns die Sanierung des Friedhofsgebäudes, das die Ausstellung beherbergt sowie die Konzeption, Erarbeitung und Produktion von Ausstellungselementen auf dem Friedhofsgelände.